Forschungsförderung und Brexit

Die britische Regierung strebt die Weiterfinanzierung sämtlicher durch Horizont 2020 und andere europäische Mittel geförderter britischer Einrichtungen nach dem Brexit bis zum Ende des Rahmenförderprogramms Horizont 2020 bzw. dem Auslaufen der individuellen Projekte an, selbst wenn die endgültige Projektzusage erst nach dem Brexit erfolgt. Das UK Research Office (UKRO), das europäische Büro der UK Research Councils, hat sein Factsheet zur weiteren Förderung von Horizont 2020- und anderen EU-geförderten Projekten nach dem Brexit aktualisiert. Das offizielle Dokument der britischen Regierung finden Sie hier.

Der britische EUREKA-Vorsitz hat angekündigt, britische Unternehmen und Organisationen 2019 mit insgesamt 6 Mio. Pfund für internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Rahmen der EUREKA-Cluster SMART, PENTA und Celtic-NEXT zu unterstützen. Weitere Informationen: hier.

Zu aktuellen Informationen des BMBF: hier.

Letzte Änderung: 16.10.2019 - Ansprechpartner: Kontakt