Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Dissemination

Was verlangt die EU formal bezüglich der Verbreitungsmaßnahmen?

 

In der Antrags- und Verhandlungsphase:

Die Verbreitungsaktivitäten können Teil der Evaluationskriterien. Diese Evaluationskriterien sind im Arbeitsprogramm definiert. Gewöhnlich werden die Kommunikations- und Verbreitungsmaßnahmen als Teil des Impact evaluiert. Während der Verhandlungsphase könnten sie gebeten werden, ihre Aktivitäten in diesem Feld zu verbessern und auszubauen.

 

Während der Projektphase

Der Annex II des Grant agreements beinhaltet einige relevante Regeln bezüglich der Kommunikation:

Grant Agreement, Annex II.4. Reports and deliverables and Guidance Notes on Project Reporting

Das Konsortium muss periodische Reports erstellen, die eine veröffentlichbare Zusammenfassung in solch einer Qualität bereitstellen, dass die EU diese sofort veröffentlichen kann.  Diese beinhalten Informationen zu den zu erwartenden Ergebnissen und deren sozialen Auswirkungen. Der Report wird auf den Webseiten der Kommission veröffentlicht und es sollten daher die Inhalte so verständlich geschrieben werden, dass die Öffentlichkeit sie versteht.

Ein Link zur Projektwebseite muss bereitgestellt werden und erklärt werden, dass diese aktuell ist. Der Link wird dann mit allgemeinen Informationen zu jedem geförderten Projekt auf der Webseite der Kommission veröffentlicht.


Grant Agreement, Annex II.12. Information and communication


Die Begünstigten sollen passende Maßnahmen treffen, um mit der Öffentlichkeit und die Medien mit ihrem Projekt in Kontakt kommen. Dabei soll die finanzielle Förderung durch die EU hervorgehoben werden.

Die Kommission ist autorisiert Informationen über das Projekt zu publizieren.

 

Am Projektende

Grant Agreement, Annex II.30. Dissemination

Jeder Begünstigte muss sicher stellen, dass deren Wissen (die Projektergebnisse oder auch foreground) so schnell wie möglich verbreitet wird. Wenn sie dem nicht nachkommen, kann die Kommission dieses Wissen verbreiten.

Grant Agreement, Annex II.4. Reports and deliverables and Guidance Notes on Project Reporting

Das Konsortium muss einen Schlussbericht bereitstellen, die eine veröffentlichbare Zusammenfassung in solch einer Qualität bereitstellt, dass die EU diese sofort veröffentlichen kann. Diese beinhalten Informationen zu den zu erwartenden Ergebnissen und deren sozialen Auswirkungen. Der Report wird auf den Webseiten der Kommission veröffentlicht und es sollten daher die Inhalte so verständlich geschrieben werden, dass die Öffentlichkeit sie versteht.

Dieser Schlussbericht sollte einen Plan für die Verbreitung der Projektergebnisse beinhalten, um den Mehrwert und die positiven Auswirkungen des Projekts für die Europäische Union zu verdeutlichen. Dieser Schlussbericht sollte auch enthalten:

 

Welche formalen Hinweise müssen dabei beachtet werden?

Sie müssen jederzeit sichtbar zeigen, dass Ihr Projekt von der EU gefördert ist, indem Sie folgende Logos und Regeln verwenden:

EU FlaggeDas EU Logo Flagge können Sie auf den Seiten der EU finden.

 

Die Regeln sind hier zu finden.

 

Das folgende Schema ist aus dem Annex II des Grant Agreement:

Bild Tabelle Hinweise

Quelle: Communicating EU research&innovation - A guide for project participants, S. 8, Siehe auch Box 2.

 

 

Letzte Änderung: 28.03.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Reisekostenzuschuss
Das EU-Hochschulnetzwerk bietet einen Reisekostenzuschuss zur Projektanbahnung an (bis zu 500 € je Reise).
 
 
 
 
Impact - Policy Papers
SSH-Veröffentlichungen für politische Entscheidungsträger
mehr