KMU Instrument

KMU Instrument (engl. SME Instrument)  richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit Wachstumspotenzial, Ideen mit hohem Innovationsgrad und europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit. Verfolgt wird ein (weitgehend) themenoffener Ansatz. Das Instrument wird in den Förderlinien "Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien" (Teil II des Spezifischen Programms) und "Gesellschaftliche Herausforderungen" (Teil III des Spezifischen Programms) angewendet.

Was?

Das neue KMU Instrument ist dreiphasig angelegt, wobei nur die ersten beiden Phasen direkt durch die Kommission gefördert werden. Vorgesehen sind folgende Phasen, Finanzierungen und Kriterien:

  • Phase 1: Machbarkeits- oder Durchführungsstudien (Von der Idee zum Konzept)
    • Förderung: pauschal 50.000 Euro
    • Projektdauer: ca. 3 bis 6 Monate
    • Machbarkeitsstudie: Prüfung der Realisierbarkeit / Marktumsetzung des vorgeschlagenen Konzepts für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Möglichkeit, bis zu drei Tage Coaching und Mentoring als Unterstützung wahrzunehmen.
    • Ergebnis: Konkretisierter Business Plan, Grundlage einer Bewerbung für Phase 2
  • Phase 2: Innovationsmaßnahmen (Vom Konzept zur Martreife)
    • Förderung: Richtwert 0.5- 2.5 Mio. Euro , Förderquote i.d.R. 70%, 
    • Projektdauer: ca. 1 bis 2 Jahre
    • Innovationsmaßnahme: Aktivitäten wie Demonstration, Tests, Erstellung von Protottypen, Pilotmaßnahmen, Scale-up, Miniaturisierung und Design bis hin zur Marktumsetzung. Möglichkeit, bis zu zwölf Tage Coaching und Mentoring als Unterstützung wahrzunehmen.
    • Ergebnis: Kommerzialisierungsreifes Produkt / Verfahren / Dienstleistung und ein Business Plan als Grundlage einer Bewerbung für Phase 3.
  • Phase 3: Wettbewerbliche Kommerzialisierung
    • Förderung: Keine direkte Förderung, aber indirekte Unterstützung
    • Maßnahmen: Zugang zu Finanzierungsinstrumenten und Unterstützungsmaßnahmen zur Erleichterung des Markteintritts, z.B. Zugang zu Risikofinanzierungsinstrumenten.

Die Phasen können nacheinander durchlaufen werden. Auch eine Bewerbung direkt für Phase 2 ist aber nach entsprechender Vorarbeit möglich und wirkt sich nicht negativ auf die Bewertung aus.

Wie?

Der Begutachtungsprozess orientiert sich an den Kriterien:

  • Excellence - Exzellenz
  • Impact - Auswirkungen / Beschreibung des Marktes
  • Implementation - Qualität der Umsetzung

Besonders relevante Aspekte sind:

  • Marktpotential
  • Europäischer Mehrwert - warum EU-Förderung statt nationaler Förderung?
  • Alleinstellungsmerkmal - Unique Selling Point (USP)
  • Umsetzungskapazitäten, Entwicklungspotenzial und internationale Strategie der Antragsteller

Die Entscheidung über die zu fördernden Projekte erfolgt auf Basis der in der Begutachtung erzielten Punktwerte. Die Anträge mit den höchsten Punktzahlen werden gefördert, so lange das Budget reicht.

Wer?

Antragsbereichtigt für das KMU Instrument in Horizont 2020 sind ausschließlich gewinnorientierte KMU.
Voraussetzung ist die Erfüllung der KMU-Kriterien der Europäischen Union und Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem Horizont 2020 assoziierten Land.
Forschungsdienstleister können nur bei guter Begründung in Unterauftrag genommen werden.

Wann?

Zu den Aufrufen des KMU-Instruments für Phase 1 und 2 können laufend Anträge eingereicht werden.
Die Begutachtung der Projektanträge erfolgt zu vorab festgelegten Stichtagen (cut-off dates). Davon gibt es in der Regel vier pro Jahr. Die Anträge sind online einzureichen und können dann bis zum Stichtag jederzeit überarbeitet werden.

Stichtage 2018/2019:

Phase 1: 7.11.2018; 13.2.2019; 7.5.2019; 5.9.2019; 6.11.2019

Phase 2: 10.10.2018; 9.1.2019; 3.4.2019; 5.6.2019; 9.10.2019

Mit dem letzten Stichtag des Jahres endet auch der jeweilige Aufruf. Voraussichtlich zum 1. Januar öffnet der Aufruf des folgenden Jahres.
Die ersten Fördergelder (Vorabzahlung) sollen in Phase 1 ca. drei Monate, in Phase 2 ca. sechs Monate nach dem Stichtag ausbezahlt werden.

Das KMU Instrument wird de facto wie ein eigenständiges Programm durchgeführt, aber aus SC und LEIT finanziert, d.h. es werden eigenständige Ausschreibungen und Evaluations- oder Begleitverfahren sowie ein autonomes Management durch die Exekutivagentur für KMU (EASME) durchgeführt.

Quelle: NKS KMU

Letzte Änderung: 17.04.2019 - Ansprechpartner: Kontakt