Muster-Finanzhilfevereinbarung

Die EU und die Teilnehmer schließen bei erfolgreicher Antragstellung eine Finanzhilfevereinbarung. Die Finanzhilfevereinbarung enthält die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Der Vertrag besteht aus dem Kernvertrag, dessen Regelungen Vorrang vor den Regelungen der Anhänge haben, und aus den folgenden Anhängen;

Anhang I (technischer Anhang)
- beschreibt die Projektaufgaben, welche im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung durchgeführt werden sollen.

Anhang II
- die allgemeinen Bedingungen, d.h. Details zu rechtlichen und administrativen Regelungen, Verbreitungs- und Verwertungsrechten sowie finanzielle Vorgaben, basierend auf den Beteiligungsregeln  sowie der Haushaltsordnung der EU (Regelungen haben Vorrang vor Anhang I)

Anhang III
- Sonderbedingungen für die einzelnen Förderinstrumente (Regelungen hier haben Vorrang vor Anhang I und Anhang II)

Anhang IV
- Formblatt A: Beitritt der Partner zur Finanzhilfevereinbarung mit der EU-Kommission

Anhang V
- Formblatt B: Aufnahme neuer Partner nach dem Projektstart

Anhang VI
- Formblatt C: Deklaration der Kosten, je nach Förderinstrument

Anhang VII
- Formblatt D und E: Bericht des Buchprüfers oder der Innenrevision für die Zertifizierung der Kosten (Audit Zertifikat)

Die Musterfinanzhilfevereinbarung mit Anhängen ist  im Internet abrufbar.

Letzte Änderung: 17.04.2019 - Ansprechpartner: Kontakt