28.01.2015 EU-Antragstellerworkshop für Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaftler mit Fokus auf "Impact" und "Ethik"

Eine wesentliche Neuerung bei der Bewertung der im Rahmen von „Horizon 2020“ gestellten Anträge ist die stärkere Gewichtung der Wirkung („Impact“), die mit den Projektergebnissen erzielt werden soll. Insbesondere bei anwendungsorientierten Forschungsprojekten ist dieser zu erwartende Impact oft unmittelbar aus der Projektidee ersichtlich. Doch was müssen Forschende speziell aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften bei der Formulierung ihres Antrags beachten, damit sie die erforderlichen Punkte in dieser Bewertungskategorie erhalten?

Dieser Frage möchte sich der Workshop, der von Mitarbeiterinnen der Nationalen Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG) geleitet wird, intensiv widmen. Sie werden an einem konkreten Beispiel zeigen, was bereits beim Lesen des Topics wichtig ist, wie man bei der Konzeption der Projektidee vorgeht und worauf bei der Formulierung des Antrags im Hinblick auf den Impact zu achten ist.

In einem zweiten, kleineren Workshop-Teil werden die Mitarbeiterinnen der NKS SWG an konkreten Beispielen darstellen, wie bei der Antragstellung vorzugehen ist, wenn sich in dem Forschungsprojekt ethisch relevante Fragestellungen ergeben und welche Maßnahmen in Folge dessen während der Projektlaufzeit erforderlich werden können.

Der Workshop richtet sich an Forschende aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften, die sich entweder gerade in der Phase der Antragstellung befinden oder vorhaben, ein durch „HORIZON 2020“-gefördertes Projekt zu beantragen.

Falls bereits eine Antragsskizze vorliegt, kann diese mit den Referentinnen im Anschluss an die Veranstaltung besprochen werden.

 

Termin: 28.01.2015     Ort: Koll. 5.10 Von-Seckendorff-Platz 1, Halle (Saale)

Programmentwurf:

10:00 - 10:15   Begrüßung und Einführung (EU-Hochschulnetzwerk Sachsen-Anhalt, EU-Büro Süd)

10:15 - 12:00   Wie kommt man zum Impact? (NKS SWG)

                         Kaffeepause

12:15 - 12:45   Ethisch relevante Aspekte für die Antragstellung (NKS SWG)

12:45 - 13:00   Gelegenheit für weitere Fragen zur Antragstellung (NKS SWG und EU-Büro Süd)

 

Anmeldung 

Aus organisatorischen Gründen wird bis zum 23.01.2015 um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Bitte vermerken Sie im Anmeldeformular, ob Sie einen Beratungstermin mit den Mitarbeiterinnen der NKS SWG wünschen.

Für weitere Informationen zur Veranstaltung wenden Sie sich an Dr. Claudia Hübner (0345-5521352 oder claudia.huebner@verwaltung.uni-halle.de)

 

 

 

 

Letzte Änderung: 31.05.2017 - Ansprechpartner: Kontakt