EU-Fördermöglichkeiten für wissenschaftliche Netzwerke am 27.04.2017

16.12.2016 -  

Die Vernetzung mit europäischen/internationalen Partnern sowie mit Unternehmen oder anderen nicht-akademischen Einrichtungen ist für die Forschung aber auch für die Doktorandenausbildung von wachsender Bedeutung. Ziel der Informationsveranstaltung ist es daher, einen Überblick über die Förderprogramme der Europäischen Union zu geben, mit denen die wissenschaftliche Vernetzung finanziell unterstützt werden kann. Vorgestellt werden:

• die Innovative Training Networks (ITNs) der Marie S. Curie Actions

• der Research & Innovation Staff Exchange (RISE) der Marie S. Curie Actions

• das Programm „European Cooperation in Science and Technology“ (COST)

Die Förderprogramme sind themenoffen und bieten finanzielle Unterstützung für den europaweiten/internationalen Austausch und die Vernetzung im Bereich Forschung & Innovation. Die Marie S. Curie ITNs sind insbesondere Förderungen für die Bildung europaweiter Doktorandennetzwerke.

Herr Maas (Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen, KoWi) wird gemeinsam mit dem EU-Büro Süd des EU-Hochschulnetzwerks die Ziele und Bedingungen dieser Förderlinien erläutern und allgemeine Tipps zur Antragstellung geben.

Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler/-innen sowie an Unternehmen oder andere nicht-akademische Einrichtungen, die Interesse an einer Kooperation innerhalb einer der genannten Förderlinien haben.
Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben.

Zeit:       27. April 2017,   9.00 - 13.00 Uhr

Ort:        Koll. 5.09, Von-Seckendorff-Platz 1, 06120 Halle/Saale

 Agenda

Um eine Anmeldung wird gebeten.

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Dr. Claudia Hübner (Tel.: 0345 5521352 oder claudia.huebner@verwaltung.uni-halle.de)

 

 

Letzte Änderung: 28.04.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: