Neuer Förderaufruf: EUREKA-Projekte zu Grünem Wasserstoff

Das Bundesforschungsministerium fördert Technologiekooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zum Thema Grüner Wasserstoff mit Partnern aus EUREKA-Ländern (Belgien/Flandern, Finnland, Irland, Kanada, Portugal und Spanien). EUREKA ist eine politische Initiative für grenzüberschreitende europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet technologischer Forschung und Entwicklung für zivile Zwecke.

Gefördert werden Verbundvorhaben zu folgenden Themen:

-          Nutzung bestehender (Gas-) Infrastrukturen zum Transport von (grünem) Wasserstoff

-          Welche Voraussetzungen müssten dafür geschaffen werden?

-          Wege zu höheren Wirkungsgraden durch effizienten Transport und Speicherung

-          Beschaffung der Infrastruktur zur Gewährleistung einer effizienten Nutzung

-          Lösungen für intelligente Netzsteuerung (KI/Digitalisierung) und integrierte Netzplanung (Strom, Gas, Wärme)

 

Wichtige Programmdetails:

  • Verfahren: zweistufig, Frist für int. Verbundantrag: 5. November 2021
  • Projektlaufzeit: bis zu 36 Monate
  • Beteiligung: Deutsche Antragstellende in Verbundvorhaben mit mind. einem oder mehreren internationalen Kooperationspartnern nach Modul F der allgemeinen Bekanntmachung des BMBF
  • Förderhöhe: i.d.R. max. 1 Mio € je deutschem Verbundprojekt (mind. 40% der Förderung des deutschen Verbundes muss dabei auf die beteiligten KMU entfallen)

 

Weitere Informationen und Dokumente

Letzte Änderung: 11.08.2021 - Ansprechpartner: Kontakt