Brokerage Events Horizont 2020

Brokerage Events (synonym auch: Matching Events/Partnering Events) sind Veranstaltungen, bei denen die Suche nach Projektpartnern aus der Industrie oder Hochschule für ein Konsortium im Vordergrund steht. Brokerage Events werden meist sektor-, themen- oder ausschreibungsspezifisch organisiert und mit Konferenzen oder Informationsveran-staltungen gekoppelt. Veranstalter sind die EU-Kommission selbst oder Interessengruppen in Brüssel wie z.B. ERRIN (das European Regions Research and Innovation Network). Ein häufiges Format ist, dass Ausschreibungen von einem Mitarbeiter der EU-Kommission erläutert und anschließend initiale Konsortien vorgestellt werden, die noch Partner/bestimmte Expertise suchen.

Es besteht im Rahmen von Brokeraage Events also die Möglichkeit, Kontakte quer durch Europa zu knüpfen und die eigene Expertise und eigenes Interesse an EU-Forschung deutlich zu machen (Einstieg). Besonders geht es aber darum, entweder als Koordinator eine eigene Projektskizze vorzustellen und geeignete Partner zu akquirieren oder sich selber als Partner anzubieten.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Events wünschen, wenden Sie sich an die Ansprechpersonen der jeweiligen Hochschulen.

Folgende Brokerage Events werden aktuell angeboten:


ILUCIDARE Empfang und Networking Event

Bereich: Kulturerbe und Cultural Diplomacy
Datum: 6.2.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: ILUCIDARE

Sie sind herzlich eingeladen, dem Projektkonsortium bei einer Abendveranstaltung beizuwohnen, um den Start von ILUCIDARE zu feiern, einem großen Projekt, das der Innovation und Cultural Diplomacy im Bereich des Kulturerbes gewidmet ist. Auf die Veranstaltung folgt ein Networking-Empfang.

ILUCIDARE ist ein dreijähriges Projekt, das vom Rahmenprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union unterstützt wird, um Innovation und Cultural Diplomacy in Hinblick auf Kulturerbe dank einer internationalen Gemeinschaft von Praktikern in Europa und darüber hinaus zu fördern.

Das Projekt ermöglicht den Austausch von Best Practices, Wissenstransfer und Kompetenzentwicklung innerhalb seines globalen Netzwerks durch:

- 4 besondere ILUCIDARE Europa Nostra Awards
- 3 internationale Veranstaltungen für kreatives Unternehmertum
- Online-Schulungen (MOOC), akademische Schulungen und Kapazitätsaufbau vor Ort an 12 Standorten in Europa, Südosteuropa, Südamerika, dem Nahen Osten und Afrika.

Die wichtigsten Partner sind: Universität Leuven (BE): Europa Nostra (NL), KEA Europa-Angelegenheiten (BE), Internationales Kulturzentrum (PL), Weltdenkmalsfonds Spanien (ES), Kulturerbe ohne Grenzen - Kosovo (XK), Universität von Cuenca (EC), IMEC (BE).

Registrierung: hier

mehr ...

Science Week at the European Parliament

Bereich: Wissenschaft und Politik
Datum: 5.-7.2.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: Panel for the Future of Science and Technology (STOA)

Die "Wissenschaftswoche im Europäischen Parlament" wird die "Brüsseler Woche" des Pairing-Programms der Europaabgeordneten und Wissenschaftler*innen (5.-7. Februar 2019), die JRC-Veranstaltung "Wissenschaft trifft Parlamente" (6.-7. Februar 2019) und eine STOA-Veranstaltung mit dem ERC am 7. Februar 2019 zusammenführen. Der Kern dieser Veranstaltungen besteht darin, den strukturierten Dialog zwischen Wissenschaftler*innen und politischen Entscheidungsträgern zu stärken, um das Bewusstsein für politisch relevante wissenschaftliche Spitzenfragen und die Bedeutung der Wissenschaft für informierte Politikgestaltung zu schärfen.

Während der "Brüsseler Woche" haben Zweiergruppen von Wissenschaftler*innen Gelegenheit, ihre Abgeordneten in ihren täglichen politischen Aktivitäten zu begleiten und sich ein Bild von den wissenschaftlichen, technologischen und forschungspolitischen Rahmenbedingungen der EU zu machen. Der Besuch beinhaltet folgende Aktivitäten:

- Teilnahme an verschiedenen Treffen mit Europaabgeordneten, Mitarbeiter*innen des Europäischen Parlaments (EP) und Wissenschaftsjournalist*innen sowie die Präsentation Ihrer Forschungsarbeiten und Ergebnisse;
- eine Einführung in die Arbeit des EP, der MdEP und ihrer Mitarbeiter*innen sowie durch Beamte des Europäischen Parlaments (STOA, sonstige Mitarbeiter des Europäischen Parlamentsdienstes für Forschung (EPRS), Ausschusssekretariate usw.);
- Teilnahme an "Pitchings" zwischen Wissenschaftsjournalisten und Wissenschaftler*innen organisiert vom neuen European Science-Media Hub (ESMH) von STOA;
- Wenn die Wissenschaftler*innen  nicht an Sitzungen teilnehmen, die von STOA organisiert werden, werden sie aufgefordert, ihre Abgeordneten auf der Grundlage der Verfügbarkeit der Abgeordneten für verschiedene Fraktionen oder andere Sitzungen zu "spiegeln".

Ein letztes Treffen, an dem Wissenschaftl*innen, MdEPs oder ihre Mitarbeiter*innen sowie STOA-Beamte teilnehmen, wird die Woche bewerten und ihre positiven Aspekte sowie Verbesserungselemente aufzeigen.

Wissenschaft trifft Parlamente

Um eine Kultur der evidenzbasierten Politikgestaltung zu fördern, hat die Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) der Europäischen Kommission zusammen mit dem Gremium des Europäischen Parlaments für die Zukunft von Wissenschaft und Technologie (STOA) im Europäischen Parlament die Initiative "Wissenschaft trifft Parlamente" ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, engere Verbindungen zwischen Wissenschaftler*innen und politischen Entscheidungsträgern auf EU-, nationaler und regionaler Ebene herzustellen und die Rolle der Wissenschaft in der Politik durch einen regelmäßigen Dialog mit Entscheidungsträgern zu stärken. In diesem Jahr wird auf der Veranstaltung diskutiert, wie Wissenschaft eine größere Rolle bei der Politikgestaltung des 21. Jahrhunderts spielen kann. Die Veranstaltung bietet eine Reihe von Diskussionen an, die von den Auswirkungen künstlicher Intelligenz auf unser Leben bis zum Aufbau widerstandsfähiger Gesellschaften und der Einbeziehung der Bürger*innen in die Entscheidungsfindung reichen. Begleitet wird es von einer Ausstellung, in der die Wissenschaft dazu beiträgt, solide und erfolgreiche öffentliche Maßnahmen zu treffen, die direkt unserem Leben zugute kommen.

Veranstaltung und Registrierung: hier

mehr ...

JPI Urban Europe Konferenz "Urban Transitioning"

Bereich: Stadtplanung
Datum: 12./13.02.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: JPI Urban Europe

Die vierte Policy-Konferenz von JPI Urban Europe hat das Hauptziel, die aktualisierte strategische Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA2.0) zu starten und eine Plattform für Diskussionen und Austausch über urbane Veränderungen zu bieten.

Beteiligen Sie sich zusammen mit Praktikern und politischen Entscheidungsträgern aus der Stadt, Forscher*innen, europäischen Institutionen und Organisationenan Diskussionen und Netzwerken. Lauschen Sie den Stadtführern und beschreiben Sie, wie Experimente, sozio-technische Innovationen und die Einbeziehung von Stakeholdern eine wichtige Rolle in lokalen Stadtentwicklungsstrategien spielen können. Wenden Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmern Ihr eigenes Wissen und Ihre Erfahrung in interaktiven Breakout-Sitzungen an.

Veranstaltung: hier / Registrierung: hier

Workshop "New Developments in Industrial Biocatalysis"

Bereich: Biotechnololgie
Datum: 14.2.2019
Ort: Frankfurt a.M.
Veranstalter: Robox und Carbazymes

Der Workshop "New developments in Industrial Biocatalysis” findet am 14. Februar 2019 in Frankfurt am Main statt und sondiert den Stand der Technik in der industriellen Biokatalyse anhand der in den Horizont 2020 geförderten Projekten ROBOX und CARBAZYMES entwickelten neuen Technologien.

Im Projekt ROBOX ("Expanding the Industrial Use of Robust Oxidative Biocatalysts for the Conversion and Production of Alcohols”) wurde die technoökonomische Realisierbarkeit von oxidativen Biokatalysatoren anhand von vier oxidativen Enzymen gezeigt. Oxidative Biokatalysatoren kommen zurzeit vor allem im Pharmasektor zur Anwendung. Ziel dieses Projektes ist es, eine breitere industrielle Anwendung in Märkten mit höherem Volumen und geringerem Produktpreis zu erreichen.

Neben oxidativen Biokatalysatoren, sind C-C-Bindungsbildungsreaktionen von zentraler Bedeutung in der industriellen organischen Synthese, um aus leicht verfügbarem Material relevante neue Moleküle herzustellen. Biokatalytische Carboligations-Prozesse weisen zwar vielversprechende Potenziale auf, sind jedoch aufgrund einer Reihe technischer Hürden nach wie vor weitgehend unerforscht. Das Ziel des Projektes CARBAZYMES ("Sustainable Industrial Processes Based on a C-C Bond-forming Enzyme Platform”) ist die biokatalytische Synthese von Produkten im technischen Maßstab unter Verwendung einer breiten Plattform von C-C-bindungsbildender Enzym

Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Networking-Event.

Veranstaltung und Registrierung: hier

mehr ...

ITAFORUM 2019

Bereich: Innovation und Technik
Datum: 14./15.2.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: BMBF

Auf der jährlichen Konferenz zur Innovations- und Technikanalyse (ITA) werden Projekte des neuen Förderzyklus vorgestellt, die sich mit Themen wie künstliche Intelligenz und virtuelle Realitäten, digitale Plattformsystemen, kulturelle Diversität, Partizipationsfähigkeit sowie Governance von Innovationsprozessen befassen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltung: hier /  Anmeldung (Warteliste): hier

JPI HDL Konferenz "Diet as Leverage Point Towards a Healthy and Sustainable Food System"

Bereich: Gesundheit
Datum: 20.2.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: JPI HDHL

Die fünfte internationale Konferenz der Joint Programming Initiative "A Healthy Diet for a Healthy Life" (JPI HDHL) findet am 20. Februar 2019 unter der Überschrift "Diet as Leverage Point towards a Healthy and Sustainable Food System" in Brüssel statt.

Es wird sowohl Plenarvorträge als auch Podiumsdiskussionen sowie interaktive Workshops geben, in denen es beispielsweise um folgende Fragen geht:

How could policy needs and Research and Innovation (R&I) be better connected?
What role could diet play towards a future food system?
What does this require from an R&I policy perspective?

Ein wichtiges, übergreifendes Thema wird sein, wie man den Impact von Forschungs- und Innovationsaktivitäten im Bereich Ernährung und körperlicher Betätigung verbessern kann, um ernährungsbezogenen Erkrankungen entgegenzuwirken.

Veranstaltung und Registrierung: hier

mehr ...

Konferenz "Multimodal Transport Towards the Future"

Bereich: Verkehr
Datum: 26.2.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: EU Kommission

Die für Verkehr zuständige EU-Kommissarin Violeta Bulc und die Generaldirektion Verkehr und Mobilität laden Verkehrsakteure zu einer hochrangigen Konferenz "Multimodaler Verkehr in Richtung Zukunft" ein, mit der das Jahr der Multimodalität 2018 offiziell geschlossen wird. Das Themenjahr wurde abgehalten, um das Funktionieren des Verkehrssektors als vollständig integriertes System zu fördern, die vorhandenen Kapazitäten in allen Verkehrsträgern besser zu nutzen und die Effizienz der Logistikketten zu verbessern.

Die Konferenz findet am Nachmittag des 26. Februar 2019 im Hotel Crowne Plaza (Rue Gineste 3, 1210 Brüssel) statt. Anschließend findet ein Empfang statt.

Die Konferenz wird die Errungenschaften des Jahres der Multimodalität zusammenfassen, mit den Interessengruppen mögliche Lücken in Bezug auf das Verkehrssystem der Zukunft diskutieren und mit ihnen Möglichkeiten und neue Möglichkeiten für ein nahtloses multimodales Verkehrssystem aufzei

Veranstaltung: hier /  Anmeldung: hier

Workshop "Tourism - A Key Driver for Socio-Economic Progress"

Bereich: Tourismus
Datum: 26.2.2019
Ort: Brüsssel, Belgien
Veranstalter: EURACTIV Network

Tourismus spielt in der EU aufgrund seines Wirtschafts- und Beschäftigungspotenzials sowie seiner sozialen und ökologischen Auswirkungen eine wichtige Rolle. Nach Angaben der Europäischen Kommission ist der Tourismus nach Handel und Bauwesen die drittgrößte sozioökonomische Aktivität in der EU.

Der Tourismus fördert auch die Entwicklung der europäischen Regionen. Wenn dies nachhaltig ist, trägt es zur Erhaltung und Verbesserung des kulturellen und natürlichen Erbes bei. Darüber hinaus argumentieren Tourismusfachleute, dass die Ausgaben von Touristen in den Ländern höher sind als ggf. Entwicklungshilfe, und dass Tourismus so die Entwicklung von Bildungssystemen, Wohlstand und Infrastruktur unterstützt.

Aufgrund seiner transversalen Natur wird der Tourismus durch verschiedene Politikbereiche beeinflusst, darunter Verkehr, Umwelt, Verbraucherschutz und regionale Entwicklung. Die Rolle des Tourismus kann jedoch von politischen Entscheidungsträgern unterschätzt werden. Die Tourismuskompetenz der EU besteht in der Unterstützung und Koordinierung, um die Maßnahmen der Mitgliedstaaten zu ergänzen. Um die Entwicklung und das Wachstum von  Tourismus zu unterstützen, sind mehr Ressourcen und eine bessere Sichtbarkeit auf der politischen Bühne erforderlich.

EURACTIV lädt Sie zu diesem Workshop ein, um neue Herausforderungen und Möglichkeiten für den Tourismus in der EU zu erkunden und zu erörtern, wie er in den kommenden Jahrzehnten zum sozioökonomischen Erfolg der EU beitragen kann. Fragen werden beinhalten:

-Wird der Tourismussektor von politischen Entscheidungsträgern der EU unterschätzt?
-Wie können die Mitgliedstaaten die beste Unterstützung erhalten, um die positiven Auswirkungen des Tourismus zu steigern?
- Welches Potenzial besteht für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus?

Veranstaltung: hier / Anmeldung: hier

mehr ...

Mobile World Kongress und Brokerage Event

Bereich: Mobiltät
Datum: 26.-28.2.2019
Ort: Barcelona, Spanien
Veranstalter: EU Kommission und Enterprise Europe

Vom 26. bis 28. Februar läuft im Rahmen des Mobile World Congress die kostenfreie Kooperationsbörse MWC Brokerage Event 2019.

Beim Brokerage Events werden 20-minütige Meetings zwischen potentiellen internationalen Partnern anhand von persönlichen Zielen, Zeitplänen und Interessen organisiert.

Veranstaltung: hier /  Anmeldung: hier

Fachtagung "Europa kreativ?"

Bereich: Creative Europe
Datum: 27.2.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung

Anlässlich der Europa-Wahl 2019 lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung zur 3. Fachtagung der Veranstaltungsreihe "Europa kreativ? Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik" mit dem Thema "RAUM EUROPA und wie Kultur ihn belebt" ein. Akteure aus Politik, Kultur und Gesellschaft und Interessierte kommen zusammen, um sich für eine gemeinsame progressiv-demokratische Vision des europäischen Projekts einzusetzen und um zu diskutieren. Mit dabei ist auch der CED KULTUR. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: hier

Secure Societies Horizon 2020 Informationstag und Brokerage Event

Bereich: Sicherheitsforschung
Datum: 13./14.3.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: SEREN4

Am 13. und 14.03.2019 findet in Brüssel das "Secure Societies Horizon 2020 Info Day and Brokerage Event" statt. Organisiert wird die Veranstaltung von SEREN4, dem Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen für den Bereich "Sichere Gesellschaften". Fokus der Veranstaltung sind die aktuell ausgeschriebenen Förderthemen im Horizont 2020-Bereich "Sichere Gesellschaften". In diesem Bereich werden auch Sozial- und Geisteswissenschaften adressiert, bspw. bei der Erforschung von gesellschaftlicher Resilienz, Wahrnehmung von Sicherheitsrisiken, gesellschaftlichen Einstellungen, sozialen Dimensionen von Kriminalität / Terrorismus oder auch bei rechtlichen Aspekten (Grundrechte, Datenschutz).

Die Teilnehmer können sich über Inhalte und Modalitäten der Ausschreibung informieren und gezielte Formate zur Projektpartnersuche nutzen. Eine Anmeldung ist bis zum 05.03.2019 möglich.

Veranstaltung: hier /  Anmeldung: hier

Konferenz "Novel Antimicrobials AMR Diagnostics 2019"

Bereich: Medizin
Datum: 14./15.3.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: BIOCOM

Am 14. und 15. März 2019 findet die Konferenz "Novel Antimicrobials AMR Diagnostics 2019" in Berlin statt.

Die Konferenz dient als Informations- und Networking-Forum für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Start-ups, Big Pharma, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Investoren und öffentliche Einrichtungen im Bereich der Antibiotikaresistenz-Forschung. Während der Konferenz werden innovative Ideen und Strategien, sowie die speziellen Herausforderungen der KMU für die Entwicklung von antimikrobiellen Wirkstoffen und Diagnoseverfahren besprochen.

Bestandteil der Konferenz wird u. a. auch eine Posterausstellung sein. Diese bietet KMU und wissenschaftlichen Einrichtungen die Möglichkeit, ihre innovativen Ansätze zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Die Frist für die Einreichung der Poster-Abstracts ist der 09. Januar 2019.

Die Konferenz ist kostenpflichtig.

Veranstaltung: hier /  Anmeldung: hier

mehr ...

International B2B Software Days

Bereich: IKT
Datum: 14.-15.3.2019
Ort: Wien, Österreich
Veranstalter: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG

Die u.a. für EUREKA zuständige österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) organisiert mit verschiedenen Partnern vom 14. bis 15. März 2019 in Wien die "International B2B Software Days". Den Teilnehmenden werden Keynotes, Workshops, Pitch-Sessions und insbesondere die Möglichkeit für bilaterale Gespräche mit anderen Konferenzteilnehmenden und Experten geboten, um Ideen für gemeinsame Forschungs- oder Entwicklungsprojekte zu entwickeln.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: hier

Showcase Konferenz Tourismus

Bereich: Tourismus
Datum: 19.03.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: EU Kommission

Die Europäische Kommission organisiert eine Showcase-Konferenz Tourismus, die am 19. März 2019 in Brüssel stattfinden wird.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Mehrwert der EU-Unterstützung für Tourismusprojekte im Rahmen des COSME-Programms zu zeigen, die Tourismusindustrie zu mehr Zusammenarbeit und Beteiligung an EU-Projekten anzuregen und die Reflexion über zukünftige EU-Unterstützung für Tourismusprojekte anzuregen.

Auf den beiden folgenden Sitzungen werden bis zu 15 bewährte Verfahren vorgestellt: "Europa durch öffentliche und private Partnerschaften verbinden" und "Europa durch Innovation verbinden".

An der Veranstaltung werden bis zu 200 Teilnehmer teilnehmen, darunter Vertreter von Behörden auf EU-, nationaler und regionaler Ebene, europäische Tourismusverbände sowie die Tourismus- und Reisebranche.

Veranstaltung: hier

mehr ...

Informationstag "Sichere Gesellschaften"

Bereich: Sicherheitsforschung
Datum: 21.3.2019
Ort: Bonn
Veranstalter: BMBF und NKS Sicherheitsforschung

Am 21. März 2019 veranstalten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung den Informationstag für den sechsten Aufruf im EU-Programm "Sichere Gesellschaften - Horizont 2020" im Collegium Leoninum in Bonn.

In der Veranstaltung werden die Inhalte und administrativen Rahmenbedingungen der Ausschreibung vorgestellt. Weiterhin möchten wir Sie über die aus den letzten Ausschreibungen gewonnenen Erkenntnisse informieren und Ihnen so die Möglichkeit bieten, in zukünftigen Anträgen gezielt wichtige Akzente zu setzen, z. B. bei der verpflichtenden Einbindung von Anwendern. In einem abschließenden Vortrag werden wir einen aktuellen Ausblick zu den Diskussionen zur Gestaltung des Europäischen Sicherheitsforschungsprogramms im nächsten EU-Forschungsrahmenprogramm geben.

Die Veranstaltung richtet sich an Projektverantwortliche aus Industrie, Forschung und Hochschulen sowie an staatliche und private Anwender, die ein EU-Projekt vorbereiten oder sich über Fördermöglichkeiten im Bereich "Sichere Gesellschaften" des EU-Rahmenprogramms Horizont 2020 informieren möchten.

Weitere Informationen und Anmeldung: demnächst

mehr ...

Fehrl Infrastructure Forschungstreffen

Bereich: Verkehr und Infrastruktur
Datum: 26.-28.3.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: Fehrl

Das FEHRL Infrastructure Research Meeting 2019 (FIRM19) findet vom 26. bis 28. März 2019 im BluePointCentre in Brüssel statt.

Diese Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Veranstaltung: hier / Registrierung: hier

fit4sec - Netzwerktreffen zur Sicherheitsforschung

Bereich: Sicherheitsforschung
Datum: 3.4.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Aufbau Europäischer Konsortien für die Sicherheitsforschung (fit4sec)“ lädt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) Sie herzlich zum fit4sec-Netzwerktreffen am 3. April 2019 von 10:30 bis 16:00 Uhr in die BDEW-Hauptgeschäftsstelle (Reinhardtstraße 32, 10117 Berlin) ein. Ziel des Netzwerktreffens ist es, Sie über Möglichkeiten zur Teilnahme an geförderten Forschungsprojekten im Bereich der Sicherheitsforschung für Kritische Infrastrukturen und über die aktuellen Ausschreibungen des EU-Rahmenforschungsprogramms Horizont 2020 zu informieren. Neben dem Austausch zu Projektideen soll das Treffen auch der Vernetzung zwischen KRITIS-Betreibern, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen sowie der Bildung von Forschungsallianzen dienen.

Das Projekt fit4sec wird vom BMBF gefördert. Es unterstützt deutsche Anwender, Industrie und Forschungseinrichtungen bei der Bildung bedarfsorientierter Forschungsallianzen.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: demnächst hier

Technology & Business Cooperation Days auf der Hannover Messe

Bereich: Technologie und Kooperation
Datum: 1.-4.4.2019
Ort: Hannover
Veranstalter: Hannover Messe Industrie

Versetzen Sie Ihrem Unternehmen einen Schub mit internationalen Partnern für gemeinsame Forschungsprojekte und grenzüberschreitende Geschäfts- und Technologiekooperationen auf den Technology & Business Cooperation Days der HANNOVER MESSE INDUSTRIE vom 1. bis 4. April 2019 in Hannover.

Das Enterprise Europe Network Niedersachsen organisiert zum 18. Mal die Technology & Business Cooperation Days während der HANNOVER MESSE. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihr Know-How ausgewählten Gesprächspartnern und etablieren Sie grenzüberschreitende Kooperationen. Nutzen Sie die Kooperationsbörse um Geschäfts- oder Forschungspartner zu finden und verschaffen Sie sich einen Innovationsvorsprung zu Ihren Mitbewerbern. Im Vorjahr waren über 600 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus 38 Ländern vertreten und haben mehr als 800 bilaterale Kooperationsgespräche geführt.

Die Schwerpunkte 2019 liegen auf den Bereichen

Industrie 4.0 und Smart Factoriy solutions
Resource and Energy efficient manufacturing technologies
Sustainable Energy & Mobility
Measurement Tools

Als Veranstaltungspartner konnten NiedersachsenMetall Verband der Metallindustriellen Niedersachsens e.V. und die Physikalisch- Technische Bundesanstalt (PTB) gewonnen werden. Unterstützt wird die Kooperationsbörse zusätzlich durch zahlreiche Institutionen und Netzwerke aus Niedersachsen sowie internationale Partner aus dem Enterprise Europe Network.

Für Teilnehmer, die sich vor dem 15.02.2019 registrieren, ist die Teilnahme kostenfrei (inkl. Messeeintritt).

Veranstaltung: hier /  Anmeldung: hier

mehr ...

Infotag "Bio-based Industries Joint Undertaking BBi JU"

Bereich: Bioökonomie
Datum: 12.4.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: Bio-based Industries Joint Undertaking BBI JU

Das Bio-based Industries Joint Undertaking BBI JU organisiert am 12. April 2019 in Brüssel den sechsten Infotag zum neuen Arbeitsprogram, zu dem ca. 600 Teilnehmer erwartet werden. In vergangen Jahren wurde der Infotag auch als Brokerage Event genutzt, um neue Netzwerke zu bilden.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: demnächst hier

CORNET Innovations-Tag für KMUs

Bereich: Innovation
Datum: 9.5.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: CORNET und IraSME

CORNET und sein Partnernetzwerk IraSME werden auf dem Innovationstag für KMU - einer traditionellen Open-Air-Messe, auf der erfolgreich finanzierte Innovationsprojekte sehr anschaulich präsentiert werden - Gastgeber der "International Area" sein. Die Veranstaltung wird jährlich vom BMWi auf dem Gartengelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow ausgerichtet.

Veranstaltung: hier

Konferenz zum Europäischen Forschungsraum

Bereich: Europäischer Forschungsraum
Datum: 14.5.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung richtet eine nationale Konferenz zum Europäischen Forschungsraum am 14. Mai 2019 in Berlin aus. Die Konferenz wird von Bundesministerin Anja Karliczek eröffnet, die auch die Preisträgerinnen und Preisträger des neuen Ralf-Dahrendorf-Preises für den Europäischen Forschungsraum auszeichnet. Im Vorlauf der Wahlen zum Europäischen Parlament werden somit die Bedeutung und die Leistungen des gemeinsamen Europäischen Forschungsraumes für die Europäische Union ausgeleuchtet. Zugleich soll die Veranstaltung Impulse für die künftige Entwicklung in der europäischen Forschungs- und Innovationspolitik geben.

Weitere Informationen: demnächst hier

Plant Based Summit

Bereich: Biotechnologie
Datum: 22.-24.5.2019
Ort: Lyon, Frankreich
Veranstalter: Chimie Vegetal, Infopro, IAR

Der Plant Based Summit mit der Konferenz "Biobased Solutions International" und mit Geschäftstreffen fen wird vom  22. bis 24. Mai 2019 in der Cité de Congrès in Lyon (Frankreich) stattfinden.

Fokus 2019: Die Märkte für biobasierte Lösungen

Der Schwerpunkt der Konferenz 2019 ist die Stimulierung der Entwicklung biobasierter Produkte durch einen marktorientierten Ansatz. Das Konferenzprogramm soll zeigen, wie eine höhere Akzeptanz biobasierter Lösungen in Produkten des täglichen Lebens für die Verbraucher von Nutzen ist und ihre Erwartungen erfüllt. Ihre Bewerbung um einen Vortrag sollte daher den Mehrwert und die Vorteile hervorheben, die Ihre Produkte und Dienstleistungen für die Wertschöpfungskette und insbesondere für die Verbraucher bringen.

Im Jahr 2019 werden die folgenden wichtigen biobasierten Märkte besonders hervorgehoben:

Häusliche Pflege, Reinigung
Körperpflege, Kosmetik
Freizeit (Spielzeug, Sportgeräte, Gartenarbeit)
Farben, Beschichtungen, Tinten und Lösungsmittel
Bau (Isolierung,)
Kunststoffe und Materialien


Automobil, Boote, Eisenbahnen, Luftfahrt
dekorative Einrichtung
Verpackung
Wasserversorgung
Mode, Textilien
Lösungsmittel
Schmierstoffe

Reichen Sie Ihre Vorschläge bis zum 21. November ein!

Die Beiträge werden auf der Grundlage von Exzellenz und ihrer Bemühungen ausgewählt, auch den Verbrauchern zugute zu kommen. Rund 60 Vorträge werden aus dem Call for Papers des Beirats ausgewählt.

Veranstaltung: hier / CfP: hier

mehr ...

Project Fair: European Is Beautiful

Bereich: Creative Europe
Datum: 4./5.6.2019
Ort: Lissabon, Portugal
Veranstalter: European Network of Cultural Centres (ENCC)

Das European Network of Cultural Centres (ENCC) lädt ein zur "Project Fair: European is Beautiful" am 4. und 5. Juni 2019 in Lissabon, auf der sich alles um die beiden EU-Förderprogramme KREATIVES EUROPA KULTUR und ERASMUS+ dreht. Angehende Antragsteller*innen, bereits erfahrene Projektträger*innen, Berater*innen und Interessierte treffen sich zur Weiterbildung, zum Austausch und zur Vernetzung. Darüber hinaus schreibt das "ENCC Incubator Project" fünf Plätze an Leadpartner Europäischer Kooperationsprojekte aus, die im Anschluss an die Projekt-Messe die Möglichkeit bekommen, zwei weitere Tage an einem Workshop mit externen Berater*innen und Expert*innen teilzunehmen. Die Anmeldung zur Messe sowie die Bewerbung für die Teilnahme am "ENCC Incubator Project" wird im Januar geöffnet.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: demnächst hier

ITS European Congress 2019

Bereich: Smart Mobility und Digitalisierung
Datum: 3.-6.6.2019
Ort: Helmond und Eindhoven, Niederlande, Brainport-Region
Veranstalter: ITS Europe

Die Brainport-Region ist Teil des technologischen Rückgrats Europas und genießt weltweite Anerkennung als Zentrum für Innovations- und Automobillösungen.

Mit dem Thema dieses Kongresses, "Erfüllung der ITS-Versprechen", will die Region zeigen, was ITS tun kann, um das Potenzial intelligenter Mobilität im modernen Europa voll auszuschöpfen.

Der Call for Contributions jetzt geöffnet!

Möchten Sie sich einbringen, indem Sie z.B. eine Sitzung organisieren, präsentieren oder in anderer Form? Weitere Informationen zur Teilnahme am ITS European Congress 2019 in Brainport finden Sie im Call for Contributions.

Veranstaltung: hier / Anmeldung: bald hier

mehr ...

"10th Annual Forum of the EU Strategy for the Baltic Region"

Bereich: Trends und Chancen der Ostseeregion
Datum: 12./13.6.2019
Ort: Gdánsk, Polen
Veranstalter: Baltic Sea States Subregional Co-operation (BSSSC)

Das internationale "10th Annual Forum of the EU Strategy for the Baltic Sea Region" wird vom 12.-13. Juni 2019 in Gdánsk, Polen stattfinden. Etwa 800 Teilnehmer aus Behörden der EU-Mitgliedsstaaten, NGOs, Universitäten und Unternehmen werden diese Veranstaltung nutzen, um aktuelle Trends und Chancen der Ostseeregion zu diskutieren. Die Veranstaltung wird von der "Pomorskie Region" gemeinsam mit der "Baltic Sea States Subregional Co-operation (BSSSC)" organisiert, in Kooperation mit der Europäischen Kommission, dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Polens und anderen Partnern.

Die Veranstaltung wird folgendes Hauptthema haben: "Circular and Sharing Economy as an Answer to Demographic Changes and Environmental Challenges in the Baltic Sea Region”. Hierzu rufen die Organisatoren zu Themenvorschlägen für Seminare auf.

Veranstaltung: hier

EU Sustainable Energy Week

Bereich: Energie
Datum: 17.-21.6.2019
Ort: Brüssel, Belgien
Veranstalter: EU Kommission

Seit 2006 bewegt die zweimonatige EUSEW europaweit politische EntscheidungsträgerInnen sowie BürgerInnen, Aktivitäten für eine sichere, saubere und effiziente Energielandschaft voranzubringen.

Das Highlight der EUSEW ist die Konferenz in Brüssel. Hierzu sind Akteure eingeladen, Sessions zu organisieren, im Rahmen von Auszeichnungen gegeneinander anzutreten und sich im sogenannten Networking Village zu begegnen.

2019 werden 60 Sitzungen einen Beitrag zum Thema "Shaping Europe´s Energy Future" liefern. Wenn Sie aktiv teilnehmen möchten, können Sie sich noch bis zum 28. Januar 2019 bewerben.

Weitere Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung der EUSEW werden bald bekannt gegeben.

Ein Call für die EUSEW Awards, der herausragende Innovationen im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien würdigt, wird in der 48. KW 2018 veröffentlicht.

Im Mai und Juni 2019 werden außerdem in ganz Europa lokale Energy Days stattfinden.

Veranstaltung: hier /  Anmeldung einer Session: hier

mehr ...

Fachkonferenz "Vielfältige Sicherheiten" 27.-28.6.2019

Bereich: Sicherheitsforschung
Datum: 27./28.6.2019
Ort: Berlin
Veranstalter: Fachdialog Sicherheitsforschung

Sicherheitswahrnehmungen sind heute ebenso vielfältig wie die Akteure, Maßnahmen und Technologien zur Herstellung und Aufrechterhaltung von Sicherheit. Die Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung thematisiert in diesem Jahr die Komplexität und auch die Widersprüchlichkeiten von Sicherheit in der heutigen Gesellschaft. Sie findet am 27. und 28. Juni 2019 unter dem Titel "Vielfältige Sicherheiten. Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" im Harnack-Haus in Berlin-Dahlem statt. Die Veranstaltung greift zukunftsorientierte Fragen und Themen zur zivilen Sicherheit auf und stellt Bezüge zum Rahmenprogramm der Bundesregierung her. Eingeladen ist die Fachöffentlichkeit im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung.

Die Konferenz verfolgt drei Schwerpunkte: Die erste Session "Gestaltung und Steuerung vielfältiger Sicherheiten" thematisiert u.a. die Bedeutung föderaler Strukturen und der voranschreitenden Digitalisierung. Die zweite Session beschäftigt sich unter der Überschrift "Strukturen der Verletzlichkeit" mit spezifischen sicherheitsrelevanten Phänomenen und Räumen, wie Bahnhofsvierteln und urbanen Quartieren. Die dritte Session "Einsatzkräfte: Herausforderungen, Ressourcen, Reflexionen" widmet sich Einsatzkräften sowie Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und nimmt dabei ihr Verhältnis zur Bevölkerung neu in den Blick.

Veranstaltung: hier /  Registrierung: hier

Letzte Änderung: 06.02.2019 - Ansprechpartner: Kontakt